Staffel 3 / Folge #4: Ract! Fastival Tübingen

Hallo ihr lieben!
Wir waren letztes Wochenende für auf dem Ract! Unterwegs und haben die verschiedenen Stände für euch abgeklappert und nach ihren Visionen gefragt, hört’s euch an!

Los gelegt haben wir bei „Amnesty International“, eine Organisation, die sich für die Wahrung der Menschenrechte einsetzt. Vorort konnte man sie direkt mit seiner Unterschrift gegen die Todesstrafe unterstützen. Wir haben natürlich auch gleich unsere Unterschrift da gelassen und wichtige Infos mit genommen.

Der „Viva con Agua“ Stand, war mit dem Slogan Wasser für alle, alle für Wasser kräftig am Werben. Die Mitglieder hatten bezauberndes Glitzer im Gesicht und wichtige Fakten parat, außerdem konnten die Besucher bei einem kleinen Quiz selbst ihr Wissen unter Beweis stellen und danach Klopapier und Bändchen kaufen.

Als nächstes kamen wir an den Stand vom „Bildungszentrum und Archiv für Frauen Geschichte“, zwei nette Frauen informierten uns über ihre Vision und wir konnten uns mit pinken Feminismus Postkarten eindecken.

Nun wurde es noch ein Stück politischer, nachdem wir die Linke Jugend auf ihrer Picknick Decke am See besucht haben und sie uns verkündete, dass sie ein wenig Bedenkzeit benötigen würde, zogen wir weiter zu der „Piraten Partei“. Scheinbar gibt es hier keine Jugend Partei, weshalb die älteren Semester selbst hinterm Stand verweilten.

Weiter geht’s zur „Grünen Jugend“, die mit veganen Hafer-Hanf-Keksen lockte. Extra für uns schmissen sie sich sogar in ihre Partei T-shirts, die wohl leider ein wenig eingegangen waren, aber Schwamm drüber, die Kekse waren lecker und der Plan live ein Insekten Hotel auf dem Ract! zu bauen einfach toll.

Auch die „Jungen Sozialen“ alias „JuSo“ hatten sich Gedanken gemacht, wie sie aktiv um Aufmerksamkeit buhlen könnten. Mit einem lustigen Angelspiel mit Baby Plantsch Becken und nicht ganz Seriösen Porträt Bildern eroberten sie unser Herz.

Die Sonne knallte förmlich auf uns herunter, deshalb haben wir erstmal die lieben Besucher nach ihrem Rat gefragt, was man denn dagegen tun könnte…

„Die Partei“ konnte mit ihrem Vorhaben das Tübinger Eis zu subventionieren auf jeden Fall Eindruck schinden und auch das Dosenwerfen mit Merkel, Schulz und Co brachte uns zum Schmunzeln. Nach einem kleinen Fotoshooting mit Sakko und Zylinder zogen wir weiter.

Nachdem wir der „Linken Jugend“ ein wenig Zeit gegeben hatten, war sie top vorbereitet, mit Skript in der rechten und Luftballon in der linken Hand wurden wir von ihren Vorhaben und Idealen ins Bild gesetzt. Zu guter Letzt haben wir uns mit Statement Stickern wie „Riots not Diets“und „Barbie, du Opfer“ eingedeckt, um den WG Kühlschrank zu verschönern, an dieser Stelle Danke an die Linke Jugend für diese kreativen und unterhaltsamen Sticker.

Zwischendurch haben wir euch, die Besucher ein wenig zu ihren Visionen befragt, im Großen und Ganzen waren sie sich ziemlich einig.

Den letzten Halt machten wir beim Jugend Gemeinderat der Stadt Tübingen, an dem uns die 15-Jährige Anna über ihre Tätigkeit im Jugendrat aufklärte und ziemlich motiviert von ihrer Vision sprach. Ziemlich beeindruckt von solch einem politischen Engagement im jungen Alter und ausgedörrt durch die pralle Sonne, beendeten wir schließlich unsere Tour durchs Ract!

Wir machen’s gut und ihr macht’s besser! Bis bald!